Über die Schwierigkeit, die „richtige“ indische Führungskraft zu finden (Thema: Indien Personalsuche).

Es ist bittere Ironie, aber Indien hat trotz seiner 1,25 Milliarden Einwohner zu wenig qualifiziertes Personal. Das gilt ganz besonders für Führungspositionen und beschert damit den Unternehmen einiges an Kopfzerbrechen, wenn es darum geht geeignete Kandidaten zu finden. Da das Angebot am Personalmarkt Indiens der Nachfrage stark hinterher hinkt, steigen die Gehälter, insbesondere für Führungskräfte, kräftig. Gehaltssteigerungen von 10 bis 15 Prozent pro Jahr sind schon für indische Fachkräfte die Norm – auch in wirtschaftlich schwächeren Zeiten. Wer in Indien einen indischen Geschäftsführer anstellt, muss bereits mit Gehältern von 50 bis 100.000 Euro brutto rechnen. Kandidaten, die darunter liegen, bringen häufig nicht die Qualität. Es mangelt dann an Fachkenntnissen, Persönlichkeit oder Erfahrung. Gerade in Indien gilt: Für „billig“ gibt es auch nur „billig“.

Gutes Personal ist teuer

Personal IndienUnd wenn Sie den international erfahrenen Top-Manager suchen, dürfen Sie nicht überrascht sein, wenn Sie mit Gehaltsforderungen von 200 oder 300.000 Euro konfrontiert werden. Indien ein Billigland? Zumindest nicht bei Führungskräften!

Auch wenn traditionell die Identifikation mit dem Arbeitgeber in Indien überdurchschnittlich hoch ist, zählt die Fluktuationsrate in Indien zu den höchsten der Welt. Das trifft zwar weniger für Manager zu, aber das Angebot an Job-Alternativen verstärkt trotzdem den Wettbewerb und führt dazu, dass sich Firmen einiges einfallen lassen müssen um ihre Leistungsträger zu halten.

„Hochqualifiziertes Personal mit internationaler Erfahrung ist ohnehin kaum verfügbar“, so Werner Heesen, Bereichsleiter „Personal & Organisation“ der Dr. Wamser + Batra GmbH. Für deutsche Mittelständler ist das in Indien umso mehr ein Problem, da für potentielle Mitarbeiter der Name und die Reputation eines Arbeitgebers eine wichtige Rolle bei der Job-Wahl spielen; große Firmen gelten als attraktiver als kleine oder mittelgroße Arbeitgeber. Daher sind letztendlich die meisten deutschen Unternehmen bei der Personalauswahl vor Ort auf professionelle Unterstützung in Form eines erfahrenen Personalberaters angewiesen.

Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Werner Heesen, Fachbereichsleiter Personal

Werner Heesen, Fachbereichsleiter Personal

Die Fallstricke bei der Personalsuche in Indien sind mannigfach und beginnen bereits beim Einsammeln der Kandidatenprofile. Wenn Sie per Inserat suchen, werden Sie von einer unglaublichen Menge an Bewerbungen überschwemmt werden. Die wenigsten davon werden allerdings nur annähernd Ihre Anforderungen erfüllen. Einen indischen Lebenslauf zu interpretieren ist eine Wissenschaft für sich: Papier ist in Indien besonders geduldig und der Kreativität sind oft keine Grenzen gesetzt. „Pimp up my CV“ ist keine Ausnahme, sondern die Regel: Universitäten und Abschlüsse, die es gar nicht gibt, Referenzen, die erkauft wurden, attestierte Branchenkenntnisse, die vorgegaukelt werden. Der Recruiting-Prozess ist in Indien wesentlich komplexer und langwieriger als in Europa. Sie müssen einerseits die Quantität bewältigen, andererseits die Qualität wie die Nadel in Heuhaufen suchen. Da macht sich Erfahrung in jedem Fall bezahlt.

Referenzen einzuholen und den persönlichen Background der Kandidaten über Dritte gründlich zu checken, ist unabdingbar. „Das ist jedoch nur möglich, wenn Sie über entsprechende Netzwerke vor Ort verfügen“, so Heesen, der 13 Jahre lang vor Ort als Geschäftsführer der Lufthansa Indien tätig war. Einer der häufigsten Fehler mangels Indien-Erfahrung: Überschätzung. Es kommt nicht selten vor, dass deutsche Manager und Unternehmer bei einer internationalen Messe einen indischen Manager treffen und von dessen Eloquenz und Charme begeistert sind. Dieser „Super-Inder“ setzt sich und sein Netzwerk hervorragend in Szene und schon ist der erste Geschäftskontakt angebahnt. Im Nachhinein erweist sich der erst-beste Kandidat meist nicht als der Richtige und kommt dem Unternehmen unter Umständen sogar teuer zu stehen. Die wichtigsten Eigenschaften Ihrer potentiellen Führungskräfte sollten jedenfalls weit über (Re-)Präsentations-Fähigkeiten hinausgehen und neben den „klassischen“ fachlichen Attribute (Branchenkenntnisse etc.) auch folgende persönliche Eigenschaften:

  • Langfristige Verbindlichkeit und Loyalität zu Ihrem Unternehmen,
  • Offenheit, sich auf europäische Standards einzulassen und Ihren Vorgaben bedingungslos zu folgen,
  • „Kompatibilität“ zu Ihrer Firmenphilosophie und Ihrer Firmenstruktur,
  • Bereitschaft, sich mit Ihnen auch über Schwierigkeiten und Probleme auszutauschen sowie
  • Akzeptanz Ihrer Prozesse und Ihres Führungsverhaltens.

Der Kandidat wird von Ihnen wiederum ein attraktives finanzielles Angebot sowie Entwicklungsmöglichkeiten fordern. Geld und vor allem Status sind wichtige Motivationsfaktoren in Indien. Interessante Aufgaben, attraktive Verantwortungsbereiche, persönliche Entwicklungsmöglichkeiten und klare Karriereperspektiven bieten Ihnen jedoch ausgezeichnete Differenzierungsmerkmale und Argumente, um langfristig indische Leistungsträger zu binden.

Indien Personalsuche durch die Dr. Wamser + Batra GmbH

Dr. Wamser + Batra spezialisiert sich seit vielen Jahren auf die Personalsuche von indischen Top-Managern, quer durch alle Branchen. Unsere Personal-Experten besitzen die notwendigen methodischen Kenntnisse und praktische Erfahrungen, um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden. Wir arbeiten während der gesamten Suche eng mit Ihnen zusammen und berücksichtigen dabei Ihre individuellen Bedürfnisse und firmenspezifische Anforderungen. Falls möglich, werben wir nicht aktiv ab, halten auch keine „Kandidaten-Datenbanken“ vor, sondern fokussieren uns auf voll professionelle und transparente Suchpraktiken, die Qualität, Nachhaltigkeit und Stabilität garantieren. Dieses tun wir, weil es unser Ziel ist, nur Mitarbeiter zu finden, die entgegen der in Indien typischen hohen Fluktuationsraten langfristig und erfolgreich an Sie gebunden werden können und die sich mit Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten voll und ganz identifizieren. Der Aufwand lohnt sich damit jedenfalls.

Weitere Informationen zum Thema Personalsuche finden Sie in unserem Blog (Fachbereich WB human resources)

Praktische Management-Tipps für Ihr Indiengeschäft (6x/Jahr)