By

Eine der größten Herausforderungen für europäische Unternehmen in Indien ist der häufige Personalwechsel bei den indischen Niederlassungen. Insbesondere im Vertrieb wechseln die Mitarbeiter häufig schon nach zwei oder drei Jahren zum Wettbewerb. Echte Kundenbeziehungen können so nicht aufgebaut werden, genauso wenig wie die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter.

Der scheinbar einfachste Ansatz zur Mitarbeiterbindung ist zugleich der teuerste und am wenigsten nachhaltige: Höhere Gehälter führen nur zu einer kurzfristigen Verbesserung der Situation – durch das Wachstum der indischen Wirtschaft können Mitarbeiter relativ leicht einen neuen Arbeitgeber mit noch höherem Gehalt finden, häufig bei Ihren europäischen Wettbewerbern.

Mit (Aus)Bildung zur Mitarbeiterbindung

Neben diesen „harten“ Faktoren gibt es aber auch „weiche“ Faktoren, die einen wichtigen Einfluss auf die Mitarbeiterbindung haben. Dazu gehört insbesondere die fachliche Weiterbildung der Mitarbeiter.

Bildung hat in der indischen Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert – indische Eltern wenden einen großen Teil ihres Einkommens für Schul- und Studiengebühren ihrer Kinder auf. Im gleichen Sinne genießen Arbeitgeber, die aktiv in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren, ein hohes Ansehen. Zertifikate und Auszeichnungen über bestandene Lehrgänge sind wichtige Statussymbole auf indischen Schreibtischen.

Mit einem passgenauen Trainingskonzept erreichen Sie einen doppelten Effekt:

  • Durch eine verbesserte Mitarbeiterbindung reduzieren Sie Ihre Personalkosten – Zufriedene Mitarbeiter bleiben länger bei ihrem Arbeitgeber
  • Gut ausgebildete Mitarbeiter erzielen bessere Ergebnisse, insbesondere im Vertrieb

Bei der Umsetzung eines Trainingskonzepts für die indische Niederlassung sollten moderne Ansätze wie z.B. blended learning mit Video-Tutorials und praktischen Übungen zum Tragen kommen. Diese Ansätze ermöglichen die flexible Durchführung von Trainings, unabhängig von starren jährlichen Trainingsplänen. Ebenso fallen keine Reisekosten an und Trainings können auch ohne Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden, sogar für einzelne Mitarbeiter.

Sollten Sie sich jetzt fragen, was passiert, wenn Sie in die Ausbildung Ihrer Mitarbeiter investieren und diese dann trotzdem die Firma verlassen. Dann sollten Sie sich auch fragen, was passiert, wenn Sie nicht in die Ausbildung Ihrer Mitarbeiter investieren und diese dann bleiben…

Für weitere Fragen zum Thema Vertrieb und Ausbildung kontaktieren Sie unseren neuen Kollegen:

Oliver Perillieux (Profil)

Related Posts

Indien ist immer für Überraschungen gut! Die Realität kann mitunter (eklatant) vom Plan abweichen...

Mehr als ein Viertel der mittelständischen Unternehmen zeigt sich unzufrieden mit der eigenen...

Indien (laut Verfassung: Sovereign Socialist Secular Democratic Republic of India) ist historisch...